„Von den etwa 8,8 Millionen jungen Menschen zwischen 15 und 24 Jahren in Deutschland ist etwa jeder fünfte arm oder von Armut bedroht. In der Gesamtbevölkerung ist nur jeder sechste Deutsche betroffen. Die BAG KJS hat Statistiken und Studien verschiedenster Institute für ihren Bericht zur Lage der Jugend ausgewertet. Als armutsgefährdet gilt, wer als allein lebende Person weniger als 980 Euro monatlich zur Verfügung hat. In Hartz-IV-Gemeinschaften lebten 2013 8,9 Prozent der Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren, fast 780 000, wie das Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe errechnet hat. Laut Bundesagentur für Arbeit sind fast 40 Prozent der jugendlichen Hartz-IV-Bezieher schon mindestens vier Jahre darauf angewiesen. Das gilt als dauerhafte Armut und eröffnet schlechte Zukunftsaussichten.“[1]

Diese Jugendlichen können sich keinen Urlaub in den Sommerferien leisten, keine großen Festspeisen zu Weihnachten, keine warmen Klamotten im Herbst. Doch was noch schlimmer wiegt, ist, dass sie sich nicht trauen, an den Freizeiten und Aktionen der evangelischen Jugend teilzunehmen. Dadurch bekommen sie auch nicht die gute Gemeinschaft und die frohe Botschaft von Jesus Christus mit.

Hilf mit und spende und sag es weiter, dass es eine Hilfe gibt.



[1] http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/jugendarmut-in-deutschland-nur-jeden-zweiten-tag-ein-warmes-essen-1.1978436

Nun endlich sind auch die Flyer und der neue Antrag da. Jetzt gibt es beide zusammen. Im Doppelpack! Demnächst werden die Flyer verteilt. Sie können auch unter Flyer und Antrag angeguckt werden!

Lothar Ansperger löst seinen Sohn Manuel Ansperger als 2. Vorsitzenden ab. Durch den beruflichen Werdegang muss er leider sich aus dem Amt zurückziehen. Viel Erfolg dem Vorstand mit der neuen Zusammensetzung.